Actor's Nausea

Actor's Nausea > Stücke > Metamorphoses

 

Mary Zimmermans "Metamorphoses"

 

Sommer 2010

 

Metamorphoses - by Thomas Michalski"Und so wurde der Mensch. Er wurde, um zu sprechen."

M. Zimmerman, Metamorphoses

 

Die Geschichten, die wir uns erzählen, sprechen von Leben, die wir gelebt haben könnten; von Gaben, die wir hätten empfangen können; Leiden, die wir hätten erleiden können. Sie erzählen von unseren Anfängen, und davon, wie wir enden werden. Sie überdauern die Zeiten in verschiedenstem Gewand, doch übermitteln immer die gleichen Ideen und Bilder. Sie erzählen von unseren Leidenschaften, unserer Gier, unserem Stolz und unseren Zweifeln. Und sie erzählen von der Liebe, fließend wie das Wasser, wie sie uns verändert und neue Gestalt verleiht. Diese Geschichten erzählen uns, wer wir sind, "die Augen nicht auf den Staub zu unseren Füßen gerichtet, sondern gen Himmel, voller Stolz, oder vielleicht Sehnsucht."

M. Zimmerman, Metamorphoses

 

Mary Zimmermans preisgekröntes Stück Metamorphoses, basierend auf ausgewählten Epsioden aus Ovids Versen, ergründet das Menschsein jenseits der schillernden Facetten seiner Oberfläche, deren äußere Bewegung seine Tiefen nur erahnen lässt. Wasser ist das zentrale Element dieses Stücks, und so gleiten auch die Geschichten und Stimmungen dahin, mal träge, dann wieder aufgewühlt, manchmal traumhaft, doch immer unaufhaltsam. Allegorisch, einfühlsam und berührend beleuchtet Zimmermans Stück unsere Wahrnehmung von uns selbst und die Sehnsüchte, die uns antreiben.

 

Mit Metamorphoses begibt Actor's Nausea sich auf Neuland. Das Stück stellt inszenatorisch und schauspielerisch eine neue und aufregende Herausforderung dar, die wir mit Freude annehmen. Metamorphoses ist unser 16. Stück im zehnten Jahr.

 

Regie:

Sarah Bingham

 

Cast:

 

Creation/Midas

Woman by the Water – Andrea Schmitz

Scientist/Narrator – Antje Schumacher

Zeus – Tilman Floehr

Laundress/Narrator – Elisabeth Kuth

Laundress/Narrator – Kirsten Anders

Midas – Thomas Erlinghagen

Midas' Daughter – Sonja Kellermann

Servant – René Glebke

Silenus – Ben Sonntag

Bacchus – Jonas Freiwald

 

Ceyx and Alcyone

Alcyone – Néomi Havinga

Ceyx – Tilman Floehr

Poseidon – Jonas Freiwald

Poseidon's Henchman – René Glebke

Aphrodite – Anke Bauer

Iris – Christina Anders

Sleep – Johanna Schewior

Lucina – Miriam Piel

Hermes – Matthias Scherf

 

Erysichton

Erysichton – Thomas Erlinghagen

Spirit of the Tree – Lea Scheer

Ceres – Kirsten Anders

Oread – Julia Glock

Hunger – Sonja Kellermann

Erysichton's Mother – Franca Bülow

Buyer – Richard Jung

 

Orpheus and Eurydice

Eurydice – Antje Schumacher

Orpheus – Tilman Floehr

Hermes – Matthias Scherf

Hades – Ben Sonntag

Persephone – Anna Ravenstein

 

Vertumnus and Pomona/Myrrha

Vertumnus – Jan Winkler

Pomona – Miriam Piel

Myrrha – Christiane Heetkamp

Cinyras – Ben Sonntag

Nursemaid – Cordula Ulbrich

 

Phaeton

Phaeton – Jan Winkler

Therapist – Tanja S. Romich

Apollo – Richard Jung

 

Eros and Psyche

Q – Néomi Havinga

A – Julia Fink

Eros – Ben Sonntag

Psyche – Miriam Piel

 

Baucis and Philemon

Woman at Door – Lea Scheer

Baucis – Julia Fink

Philemon – René Glebke